Spülmaschine anschließen - einfach selbst den Geschirrspüler anschließen

Spülmaschine anschließen – Geschirrspüler einfach selbst installieren

So schließen Sie die Spülmaschine einfach selbst an!

In immer mehr Haushalten ist eine Spülmaschine zu finden. Damit wird das Geschirr blitzschnell und vor allem ohne viel Aufwand für Sie sauber – und kann danach direkt wieder in die Schränke geräumt werden. Doch eine Geschirrspülmaschine kann auch einmal kaputt gehen und muss dann ausgetauscht werden. Wer sich einen teuren Anschluss durch Profis sparen möchte, kann dies auch selber erledigen. Dies erfordert von Ihnen gar nicht allzu viel Aufwand und das Spülmaschine anschließen ist in aller Regel schnell und simpel erledigt. Folgen Sie einfach der praktischen Anleitung von Ihrem Schlauchfritzen.

Gleichermaßen kann dies für Sie auch in Frage kommen, wenn die Spülmaschine nach einem Umzug neu angeschlossen werden muss. Wichtig ist dabei aber in jedem Fall, dass Sie den Standort für die Spülmaschine passend auswählen – sofern dies eben möglich ist.

Einen passenden Ort für die Spülmaschine finden

Grundsätzlich wird eine Spülmaschine oftmals in der Küche aufgestellt. Das ist auch logisch, fällt doch hier im Regelfall das meiste schmutzige Geschirr an. Beim Standort für den Geschirrspüler haben Sie dabei kaum Vorgaben und können diesen frei auswählen. Während der Herd aufgrund des notwenigen Stromanschlusses meist einen fest vorgegebenen Standort in der Küche hat, ist man bei der Spülmaschine flexibler. Denn: Der Wasseranschluss mit Zulauf, welcher sich in aller Regel unter dem Spülbecken befindet, kann bei Bedarf verlängert werden. Die Schläuche in der passenden Länge gibt es beim gut sortieren Fachhändler. Ansonsten ist lediglich noch ein Steckdosenplatz erforderlich. Auch den Weg zur Steckdose kann man durch Verlängerungskabel überbrücken. Wichtig ist einzig, dass ein normaler Wasserdruck herrscht. Dadurch, dass die Spülmaschine eine eigene Pumpe integriert hat, brauchen Sie bei der Standortauswahl keine Neigungswinkel für Schläuche oder Rohre berücksichtigen.

Im Vorfeld: Den richtigen Geschirrspüler auswählen

Zunächst einmal spielt es natürlich eine Rolle, dass Sie einen passenden Geschirrspüler aussuchen und kaufen. Die Modelle unterscheiden sich dabei nicht nur in der Größe, sondern auch in der Art, wie sie verbaut werden. So gibt es Spülmaschinen, die frei in der Küche aufgestellt werden und solche, die Sie unter die Küchenzeile stellen können. Mit oder ohne Blende, in 45 cm Breite oder in 60 cm Breite – es gibt eine große Auswahl verschiedener Hersteller, sodass Sie als Kunde die freie Auswahl haben.

Zudem benötigen Sie natürlich auch das richtige Zubehör für den Anschluss, falls dieses bei Ihrer Spülmaschine nicht dabei ist. Schläuche und Co. finden Sie in hoher Qualität und großer Auswahl bei uns.

Spülmaschine anschließen in einzelnen Schritten – einfach erklärt!

Spülmaschine anschließen - DIY so schließen Sie den Geschirrspüler selbst an

Schritt 1: Den Hauptwasseranschluss zudrehen

Haben Sie den passenden Geschirrspüler da (oder sind Sie umgezogen und wollen Ihr bisheriges Gerät erneut anschließen), sollten Sie vor dem Anschluss zunächst den Wasserzulauf sperren. Dazu ist es ratsam, den Haupthahn bzw. Hauptwasseranschluss zu schließen, sodass kein Wasserdruck mehr auf den Leitungen ist. Alternativ können Sie als erfahrener Heimwerker auch nur das Eckventil vor dem Anschließen abdrehen. In einem Einfamilienhaus finden Sie den Haupthahn für die Wasserzufuhr zumeist im Keller, in Wohnungen kann der Hauptwasseranschluss meist im Badezimmer gefunden werden.

Schließen Sie die Hauptzuleitung für das Wasser und prüfen Sie dann, ob auch wirklich kein Wasser mehr aus den Wasserhähnen im Haushalt kommt.

Schritt 2: Schließen Sie die Spülmaschine an die Wasserleitung an

Einen Wasserzuleitungsschlauch und einen Wasserabflussschlauch finden Sie bei jedem Geschirrspüler. Und am Siphon Ihrer Spüle finden Sie beim Wasserablauf in aller Regel einen freien Anschluss für eine Spülmaschine. Sollte dies nicht der Fall sein, tauschen Sie das vorhandene Ventil aus und setzen stattdessen ein Doppelventil ein. Die Spülmaschine schließen Sie dort im Anschluss entsprechend an. Dabei müssen Sie zwingend darauf achten, dass die Schläuche fest und korrekt sitzen, sodass später kein Wasser hinauslaufen kann.

Tipp für Sie:
Stellen Sie vor dem Öffnen des Ventils einen Eimer oder eine größere Schale unter den Abfluss. So können Sie verhindern, dass herauslaufendes Wasser, dass sich noch in den Rohren und Schläuchen befindet, in Ihrer Küche einen Wasserschaden verursacht.

Das freie Ventil kann im besten Fall mit einer Rohrzange oder ähnlichem Werkzeug geöffnet werden, ehe die Wasserzuleitung der Spülmaschine angeschlossen wird. (Werkzeuge für Klempnerarbeiten finden Sie im Baumarkt oder beim Fachhändler, sollten Sie es nicht in den Baumarkt schaffen, fragen Sie einfach mal den Nachbarn). Danach muss das Ventil wieder ordentlich zugeschraubt werden.

Schritt 3: Setzen Sie auf einen Aquastop!

Zugegebenen, ein Aquastop ist nicht immer notwendig, in den allermeisten Fällen aber dringend zu empfehlen. Denn damit stellen Sie sicher, dass im Falle eines Defekts kein Wasserschaden auftritt. Beim Geschirrspüler einbauen kann ein Aquastop somit in jedem Fall nützlich und hilfreich sein und bietet für Sie die Sicherheit, dass ein Defekter Schlauch keine teureren Schäden nach sich zieht. Wollen Sie in dieser Hinsicht sorgenfrei sein, lohnt sich die Investition in einen Aquastop Sicherheitsschlauch.

Wie funktioniert ein Aquastop bei der Spülmaschine?

Sollten Sie die Spülmaschine selber anschließen wollen, sollten Sie sich rund um die Funktion und den Nutzen eines Aquastops in jedem Fall informieren. Ein solches Gerät sorgt dafür, dass Defekte und Beschädigungen im Zulaufschlauch oder auch Ablaufschlauch frühzeitig erkannt werden, und dass dann der Wasserfluss entsprechend unterbrochen wird. Der Wasserstop kann dabei mechanisch arbeiten oder auch elektronisch. In einem Aquastop Schlauch – den Sie hier bei uns finden können – ist ein zusätzliches Ventil integriert und Sie nutzen diesen Schlauch anstelle des herkömmlichen Schlauchs der Spülmaschine.

Das im Aquastop Schlauch vorhandene Sperrventil schließt sich, wenn zu viel Wasser durchläuft, was vielfach auf Beschädigungen hinweist. Hierdurch wird dann in den allermeisten Fällen auch direkt der Geschirrspüler abgeschaltet.

Ein Aquastop kann bei Versicherungsfällen bedeutsam sein

Besonders relevant ist für Sie zumeist, dass ein vorhandener Aquastop bei einem Wasserschaden wichtig sein kann. Gibt es keinen Aquastop und tritt dann ein Wasserschaden auf, weigern sich viele Versicherungen, einen solchen Schaden zu zahlen. Gibt es aber nachweislich einen funktionsfähigen Wasserstopp und kommt es trotzdem zu einer Beschädigung, werden in den meisten Fällen auch die anfallenden Kosten für Reparaturen von der Versicherung übernommen.

Daher ist es für Sie in aller Regel mehr als ratsam, beim Anschließen der Spülmaschine auch auf einen Aquastop Schlauch zu vertrauen.

Schritt 4: Der Anschluss des Abwasserschlauchs an den Geschirrspüler

Der Zuleitungsschlauch ist dafür da, frisches Wasser zum Reinigen des Geschirrs in die Maschine zu leiten. Dieser ist also für eine ordnungsgemäße Funktion des Geräts in jedem Fall erforderlich. Doch auch ein Ablaufschlauf ist notwendig, damit das Schmutzwasser im Anschluss wieder aus dem Geschirrspüler hinaus transportiert werden kann. Beim Spülmaschine anschließen ist also auch die Montage des Ablaufschlauchs von großer Wichtigkeit.

Bei den meisten Spülmaschinen ist ein Ablaufschlauch im Lieferumfang bereits enthalten, sollte dies nicht der Fall sein oder brauchen Sie einen längeren Schlauch, können Sie diesen in unserem Online Shop einfach kaufen.

Den Abwasserschlauch schließen Sie zunächst einmal an den Geschirrspüler an – zumeist befindet sich dafür ein konischer Stutzen auf der Rückseite der Maschine. Danach wird der Ablaufschlauch auch am Abfluss des Spülbeckens montiert. Hierbei ist in jedem Fall darauf zu achten, dass ein entsprechender Anschluss vorhanden ist.

Wichtig für Sie:
Fehlt ein solcher Anschluss, müssen Sie diesen nachrüsten. Ein Verbindungsstück zwischen Abfluss und Siphon kann in aller Regel einfach eingebaut werden, sodass der Abflussschlauch dann auch entsprechend montiert werden kann.

Darauf muss beim Anschluss des Ablaufschlauchs geachtet werden

Der Ablaufschlauch darf keinesfalls unterhalb des Auslasses Ihrer Spülmaschine angeschlossen werden. Dies würde dazu führen, dass die Spülmaschine immer wieder leer läuft und Wasser nachgepumpt werden muss. Dies führt letztlich zu einem deutlich höheren Wasserverbrauch. Die heutigen Spülmaschinen bieten zumeist eine ausreichende Pumpleistung, um die Differenz tragen zu können. Trotzdem sollten Sie den Ablaufschlauch aber auch nicht zu hoch anschließen.

Schritt 5: Schließen Sie die Spülmaschine an den Strom an

Generell ist der Anschluss Ihrer Spülmaschine nun abgeschlossen und es kann mit der Inbetriebnahme weitergehen. Schließen Sie die Maschine nun an den Strom an und überzeugen Sie sich davon, dass diese auch funktioniert. Sollte es hierbei zu Problemen kommen, ist es ratsam, sich in der Bedienungsanleitung der Spülmaschine zu informieren. In den meisten Fällen finden Sie hier Hinweise und Lösungsansätze und müssen nicht direkt einen Fachmann zurate ziehen.

Sollte das Kabel des Geschirrspülers nicht lang genug sein, sollten Sie eine neue Steckdose legen oder durch einen Fachmann legen lassen. Auf den Einsatz eines Dreifachsteckers oder eines Verlängerungskabels sollten Sie aus Gründen des Brandschutzes eher verzichten.

Schritt 6: Überprüfen Sie in jedem Fall die Dichtigkeit und machen Sie einen Problelauf

Bevor Sie die Spülmaschine nun verwenden, sollten Sie noch einmal ganz genau die Dichtigkeit prüfen. Dazu drehen Sie die Hauptwasserleitung wieder auf und öffnen auch den Wasserhahn. An den Ventilen können Sie nun erkennen, ob irgendwo Wasser austritt. Ist dies der Fall, prüfen Sie die Gewinde und auch, ob alle Schläuche und Rohre passend miteinander verbunden sind. Auch beim Ablauf bzw. beim Abflussrohr ist eine solche Prüfung ratsam.

Mit einer Rohrzange oder Wasserpumpenzange können Sie noch lose Dichtungen fester verschrauben und somit dafür sorgen, dass kein Wasser mehr austritt.

Danach führen Sie einen Probelauf durch und können so feststellen, ob wirklich alles einwandfrei funktioniert. Hierbei sollten Sie noch einmal alle Anschlüsse, Verbindungen und Ventile überprüfen. Auch das Eckventil kann von Ihnen hierbei überprüft werden.

Übrigens:
Für einen Probelauf zur Prüfung von Zu- sowie Ablauf ist im Zweifelsfall kein schmutziges Geschirr erforderlich.

Anschließend kann die Spülmaschine dann an ihren endgültigen Platz geschoben werden und Sie können hier den perfekten Stand mit einer Wasserwaage noch einmal überprüfen. Bedenken Sie zudem, dass Sie im Bedarfsfall alle Leitungen auch erreichen können und dass vor allem der Wasseranschluss frei zugänglich ist.

Spülmaschine anschließen – Häufige Fragen

Wie wechselt man den Ablaufschlauch einer Spülmaschine aus?

Möchten Sie den Ablaufschlauch der Spülmaschine auswechseln, ist es notwendig, dass Sie zunächst einmal die Spülmaschine vom Strom trennen und dann die Wasserversorgung sperren. Anschließend kann der bisherige Ablaufschlauch entfernt werden – stellen Sie hierzu eine Schale oder einen Eimer bereit, damit Sie austretendes Wasser auffangen können – und Sie können dann den neuen Ablaufschlauch montieren. Wie genau dies funktioniert, können Sie in unserer obigen Anleitung nachlesen.

Worauf muss ich bei Anordnung von Herd, Spüle, Kühlschrank, Waschmaschine in der Küchenzeile achten?

Es spricht nichts dagegen, dass eine Spülmaschine beispielsweise direkt neben dem Herd oder einem Kühlschrank steht. Wichtig ist für den Aufbau und für die Anordnung der einzelnen Geräte, dass notwendige Leitungen für die Versorgung mit Strom, mit Kaltwasser und auch mit Warmwasser vorhanden sind.

Kann man an gleichen Wasseranschluss gleichzeitig Waschmaschine, Spülmaschine und Spüle anschließen?

Ja, das ist möglich. Achten Sie darauf, dass entsprechende Ventile vorhanden sind oder setzen Sie direkt auf Doppelventile. Außerdem sollte auch der Wasserdruck in jedem Fall ausreichend sein. Sollten Sie sich diesbezüglich unsicher sein, kann Ihnen ein Klempner weiterhelfen und Sie entsprechend beraten.

Welche Anschlüsse brauche ich für eine Spülmaschine in der Küche?

In der Küche sind generell alle Anschlüsse bereits vorhanden, die Sie für eine Spülmaschine brauchen. Neben einem Stromanschluss ist zudem nur noch ein Anschluss für Kaltwasser erforderlich. Einen Warmwasseranschluss benötigen Sie nicht. Achten Sie zudem auch darauf, dass alle Rohre die notwendigen Anschlüsse bieten oder rüsten Sie diese entsprechend nach. Das Zubehör finden Sie bei uns im Online Shop.

Spülmaschine zieht kein Wasser – was tun?

Zieht die Maschine kein Wasser, prüfen Sie zunächst die Wasserversorgung. Ist der Haupthahn vielleicht noch zugedreht? Hilft dies nicht, sollten Sie in der Bedienungsanleitung der Spülmaschine nachlesen oder auch den vorhandenen Aquastop überprüfen.

Spülmaschine spült kein Wasser mehr ein – was tun?

Auch in diesem Fall sollten Sie zunächst die Wasserversorgung mit Frischwasser überprüfen. Ebenso kann auch hier ein Aquastop eine Rolle spielen – falls der Schlauch zum Beispiel beschädigt ist, kann der Austausch erforderlich sein.

Wasserdruck für Geschirrspüler zu gering, zu wenig Wasser aus dem Hahn. Was tun?

Ist der Wasserdruck zu gering, kann dies an den Ventilen liegen. Überprüfen Sie, ob es hier Ablagerungen oder Verschmutzungen gibt. Prüfen Sie zudem, ob der Haupthahn für die Wasserversorgung ganz geöffnet ist oder ob es aktuell generelle Probleme mit der Wasserversorgung gibt.

Wie lang darf der Zulaufschlauch für eine Spülmaschine sein?

Generell kann ein solcher Zulaufschlauch für den Geschirrspüler bis zu vier Meter lang sein. Dabei sollten Sie aber stets auf eine hohe Qualität achten, die Sie bei uns im Online Shop in jedem Fall vorfinden.

Tipp für Sie: Nutzen Sie immer nur einen Zulaufschlauch, der die notwendige Länge hat. Ein kürzerer Schlauch bietet auch weniger Fläche für mögliche Defekte.

Die Spülmaschine ist undicht – Was tun?

Prüfen Sie zunächst alle Verbindungen, Schläuche und Dichtungen. Auch die Ventile sollten Sie prüfen. Anschließend ist es hilfreich, auch die Schläuche und Rohre sowie die Gewinde zu prüfen. Manchmal kann es schon helfen, hier noch einmal mit einer Zange nachzuziehen.

Spülmaschine verstopft: Was tun?

Ist die Maschine verstopft, sollten Sie innerhalb des Geräts zunächst nachsehen, ob Speisereste dafür verantwortlich sind. Diese sollten Sie dann entfernen. Aber auch die einzelnen Schläuche und Rohre sollten Sie auf Rückstände oder Ablagerungen überprüfen, damit so ein möglicherweise auftretender Wasserschaden vermieden werden kann. Eine ausführliche Anleitung finden sie in unserem Magazinartikel „Spülmaschine pumpt nicht ab – was tun“.

*Bildnachweise: Header: #78972190 | © Aycatcher – Fotolia.com und #102544239 | © P.S – Fotolia.com / Handwerker: #181131582 | © Andrey Popov – Fotolia.com

Veröffentlicht in Technik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.