Waschmaschine reinigen - was Sie wissen müssen - der Ratgeber von schlauchfritze.de

Waschmaschine reinigen

Waschmaschine reinigen

In wohl jedem Haushalt findet man eine Waschmaschine und diese läuft – je nach dem Aufkommen an schmutziger Wäsche – meistens mehrmals in der Woche oder auch mal mehrmals an einem Tag. Während die Wäsche nach dem Waschvorgang sauber aus der Maschine kommt, kann es im Inneren der Waschmaschine aber schnell anders aussehen. Hier können Dreck und Schmutz „hängen“ bleiben und letzten Endes kann hierdurch auch die Reinigungsleistung reduziert werden. Übler Geruch, Bakterien und sogar Schimmel sind möglich. Es kann daher helfen, die Waschmaschine sauber zu machen – und das im besten Fall in regelmäßigen Abständen. Die Reinigung der Waschmaschine sollte für Sie zum normalen Gebrauch des Geräts dazugehören und Sie können damit nicht nur für optimal gereinigte Wäsche sorgen, sondern auch die Lebenszeit der Waschmaschine entsprechend erhöhen.

Die Reinigung der Waschmaschine nimmt dabei nicht allzu viel Zeit in Anspruch und Sie können dies ohne viel Aufwand selber erledigen. Zudem müssen Sie nicht immer chemische Waschmaschinenreiniger bemühen– oft helfen Ihnen auch Hausmittel wie Essig oder Natron z.B. um Tierhaare zu entfernen. Somit sparen Sie sich den Einsatz eines Klempners und können Ihre Waschmaschine einfach sauber halten. Gezielte Maßnahmen helfen dabei, dass Ihre Waschmaschine sauber bleibt und auch entsprechend professionell die Schmutzwäsche reinigen kann. Dabei sollten Sie nicht nur das Flusensieb der Waschmaschine reinigen, denn auch in den Abwasserschläuchen der Maschine können sich Schmutz und Bakterien ansammeln. Und auch das Waschmittelfach sollte in den Fokus gerückt werden. Wieso die Reinigung der Waschmaschine so wichtig ist, was für Schmutz Sie dabei beseitigen und wie die Säuberung durchgeführt wird, erfahren Sie im folgenden Text – so trägt man auf einfache Weise mit nur wenig Arbeit dazu bei, dass die eigene Waschmaschine möglichst lange und dabei effektiv arbeiten kann.

Wenn Sie die eigene Waschmaschine sauber machen wollen, sind einzelne Möglichkeiten entsprechend wichtig und zu berücksichtigen. Durch gute Pflege und eine regelmäßige Säuberung umgehen Sie Defekte der Waschmaschine, einen verstopften Abwasserschlauch und können somit effektiv die Leistung der Maschine erhalten. So wird Ihre Wäsche auch weiterhin bei jedem Waschgang effektiv gereinigt und Sie vermeiden Schimmel, Bakterien und Geruchsbildung in Ihrer Waschmaschine.

 


    Was interessiert Sie genau? So kommen Sie schneller zum Thema:

 

Warum ist es wichtig, die Waschmaschine regelmäßig zu reinigen?

Nach einiger Zeit kann es sein, dass die Waschmaschine zu riechen beginnt und dass auch die gewaschene Wäsche einen eher unangenehmeren Geruch annimmt. Das ist meistens dann der Fall, wenn Sie eher bei niedrigeren Temperaturen waschen oder wenn die Waschmaschine nach dem Waschvorgang nicht ordentlich trocken kann, weil zum Beispiel die Tür der Maschine geschlossen ist. So entstehen allerdings nicht nur unangenehme Gerüche, sondern im Inneren der Waschmaschine kann sich auch Schimmel bilden. Ein Problem, dass am Ende nicht nur nachteilig für die Sauberkeit der Wäsche, sondern auch schädlich für die eigene Gesundheit sein kann. Daher gilt als Faustregel und Tipp: Die Waschmaschine sollte nach dem Waschvorgang offen stehen bleiben, sodass das Innere auch trocknen kann. Die Bildung von Schimmel können Sie so einfach vermeiden und die eigene Wäsche wird auch richtig sauber.

Gegen unangenehme Gerüche, die aufgrund von Schmutzrückständen auftreten, hilft dies allerdings nur bedingt. Das Reinigen der Waschmaschine ist somit zu empfehlen und auch auf jeden Fall anzuraten. Gut zu wissen: In vielen Fällen tun Sie der Waschmaschine schon etwas Gutes, wenn diese einmal in der Woche bei mindestens 60 Grad läuft – durch einen Waschvorgang auf höchster Temperatur werden zudem auch angesammelte Bakterien abgetötet und es kann sich rückständiges Fett lösen. Einen solchen Waschgang kann man bei Bedarf auch ohne Ladung (also ohne Wäsche) der Waschmaschine durchführen.

So reinigen Sie die Schläuche der Waschmaschine

Während die Waschmaschine von Außen in vielen Fällen regelmäßig beim Putzen gesäubert wird oder zumindest mal abgewischt wird, vernachlässigen viele Nutzer vor allem den Innenbereich des Geräts. Vom Abwasserschlauch ganz zu schweigen. Dabei kann auch dieser verschmutzen und im schlimmsten Fall verstopfen. Aus diesem Grund ist es beim Säubern der Waschmaschine auch von Bedeutung, den Ablaufschlauch der Waschmaschine mit einzubeziehen und entsprechend zu reinigen. Ratsam ist es zum Beispiel, den Abwasserschlauch von Zeit zu Zeit durchzuspülen, damit abgesetzter Schmutz aus dem Schlauch verschwindet. So können Sie gleichzeitig auch unangenehme Gerüche, die sich durch den Schmutz ergeben, zuverlässig eindämmen.

Von der Waschmaschine den Schlauch zu reinigen, ist dabei nicht allzu aufwendig und mit ein wenig handwerklichem Geschick können Sie dies selber erledigen. Dabei hätten Sie auch die Möglichkeit, den Schlauch vollständig auszutauschen, was aber in den meisten Fällen nicht erforderlich ist, da eine Reinigung ausreicht. In jedem Fall finden Sie passende Schläuche für Ihre Waschmaschine bei uns im Online Shop.

Abwasserschlauch Waschmaschine reinigen

Um den Abwasserschlauch der Waschmaschine reinigen zu können, müssen Sie den Plastikschlauch einfach entfernen und können diesen dann reinigen. Im folgenden Absatz lesen Sie, wie genau Sie dabei am besten vorgehen können.

Sie brauchen dazu:

• Einen Eimer
• Einen Schraubendreher/Schraubenzieher
• Reinigungsmittel / Fettreiniger (spez. Waschmaschinenreiniger)
• Einen Lappen zum Aufwischen
• Heißes Wasser für die Reinigung

Entfernen Sie zunächst einmal die Waschmaschine vom Strom und ziehen Sie dazu den Netzstecker. Danach lösen Sie den Schlauch für das Abwasser vom Gerät. Das ist der Schlauch, der von der Waschmaschine hin zum Abwasserrohr führt. Seien Sie dabei vorsichtig, da sich im Schlauch sicherlich noch ein wenig Wasser befindet. Dies ist auch der Fall, wenn das letzte Waschprogramm ordnungsgemäß beendet wurde. Dazu nutzen Sie den Eimer und gießen das Abwasser entsprechend ab – mit dem Lappen können Sie zudem Tropfwasser aufwischen.

Der Schlauch ist zumeist mit einer Schelle am Wasserablauf befestigt, weshalb die Schraube zunächst mit dem Schraubendreher gelöst werden muss, ehe Sie den Schlauch entfernen können. Gleiches gilt auch für die Befestigung an der Waschmaschine, die Sie lösen müssen. Das Wasser im Schlauch können Sie dann wegschütten.

So wird der Abwasserschlauch der Waschmaschine gereinigt

Nun ist es an der Zeit, den Abwasserschlauch zu reinigen oder diesen durchzuspülen. Das geht mit wenigen Handgriffen. Im Inneren des Schlauchs befindet sich nach Jahren der Nutzung oftmals einiges an Schmutz, den Sie mit einem fettlösenden Reiniger entfernen können. Daher ist es vor allem wichtig, den Schlauch von Innen zu reinigen – am besten funktioniert dies im Waschbecken oder der Badewanne.

Geben Sie heißes Wasser mit Spülmittel in die Wanne oder das Waschbecken und legen Sie den Schlauch hinein. Im Idealfall kann der Schlauch einige Zeit – zum Beispiel über Nacht – in dem Wasser mit dem Reiniger verbleiben, sodass sich Rückstände lösen können. Im Anschluss sollte der Schlauch unter laufendem Wasser noch abgespült und weiter gesäubert werden. Dabei kann der Schlauch auch direkt durchgespült werden, wobei ein gewisser Druck sehr hilfreich ist. Auch die Verwendung einer Flaschenbürste aus der Drogerie kann dabei helfen, hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen.

Noch ein Tipp: Sind die Verschmutzungen allzu hartnäckig, empfiehlt sich der Einsatz eines WC- oder Abflussreinigers. Achten Sie hierbei allerdings darauf, dass der Reiniger das Material des Abflussschlauchs nicht angreift.

Sind Sie damit fertig, muss der gereinigte Schlauch wieder an der Waschmaschine und am Wasserablauf angeschlossen werden. Achten Sie hierbei darauf, dass der Schlauch wieder fest mit der Schlauchschelle angeschlossen wird und dieser nicht vom Abfluss oder der Waschmaschine abrutschen kann. Nachdem Sie den Netzstecker wieder eingesteckt haben, kann die Waschmaschine nun wieder genutzt werden.

Zulaufschlauch der Waschmaschine reinigen

Ebenso können und sollten Sie auch den Zulaufschlauch der Waschmaschine bei Gelegenheit reinigen, auch wenn dieser nur sauberes Wasser ins Innere der Maschine leitet. Hier sind vor allem Ablagerungen von Kalk keine Seltenheit, sodass eine entsprechende Reinigung dazu beitragen kann, dass der Zulaufschlauch der Waschmaschine möglichst lange Zeit genutzt werden kann.

Das Flusensieb der Waschmaschine reinigen

Das Flusensieb ist ein elementarer Bestandteil der Waschmaschine und hilft dabei, Flusen, Fusseln und gröberen Schmutz aus der Waschmaschine aufzufangen, sodass dieser nicht in die Abwasserschläuche gelangt. Fremdkörper, die in der Trommel der Waschmaschine zu finden sind, werden vom Flusensieb aufgefangen – somit ist klar, dass dieses auch verstopfen kann. Ist dies der Fall, kann dadurch die Leistung Ihrer Waschmaschine eingeschränkt werden – eine regelmäßige Säuberung vom Flusensieb ist absolut anzuraten.

Was ist das Flusensieb einer Waschmaschine?

Eine Münze in der Hosentasche, ein Taschentuch in der Hemdtasche oder auch andere Gegenstände können durchaus mal in die Waschmaschine gelangen. Umso besser, dass es das Flusensieb gibt, welches derartige Rückstände auffängt und dafür Sorge trägt, dass diese nicht in die Schläuche gelangen oder die Maschine beschädigen können. Vor allem die Laugenpumpe der Waschmaschine könnte ansonsten beschädigt werden, sodass eine aufwendigere Reparatur notwendig würde.

So wird das Flusensieb der Waschmaschine gereinigt

Damit das Flusensieb der Waschmaschine gesäubert werden kann, müssen Sie dieses zunächst einmal finden. Das geht relativ einfach, da sich bei den meisten Geräten das Flusensieb an der Vorderseite im unteren Bereich befindet. Es versteckt sich oftmals hinter einer kleinen Klappe, sodass Sie es einfach erreichen können. Öffnen Sie die Klappe möglichst vorsichtig, in einigen Fällen muss dazu eine Schraube gelöst werden.

Halten Sie dann ein flaches Gefäß unter die Öffnung. Oftmals läuft noch Restwasser heraus, was Ihnen ansonsten auf den Fußboden läuft. Schon jetzt können Sie groben Schmutz oder Gegenstände entfernen, die vorne am Flusensieb zu finden sind. Im Anschluss sollte das Flusensieb entfernt werden und unter fließendem Wasser können Sie dieses einfach reinigen. Zusätzlich kann auch ein Tuch – zum Beispiel aus Mikrofaser – verwendet werden, um Fusseln und Flusen bestmöglich zu entfernen.

Ebenso kann auch eine Bürste verwendet werden, damit auch kleinere Verschmutzungen aus dem Flusensieb entfernt werden können. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie den Abfluss im Waschbecken schützen und nicht aller Schmutz hier „aufläuft“. Entfernen Sie Haare, Fusseln und andere Verschmutzungen daher im besten Fall.

Bevor das gesäuberte und wieder getrocknete (!) Flusensieb wieder in die Waschmaschine eingesetzt wird, sollte auch die Öffnung dafür einmal gesäubert werden, da auch hier Rückstände von Fusseln und Schmutz auftreten können. Schließen Sie am Ende die Blende wieder und die Waschmaschine kann nun wieder verwendet werden.

Generell reicht es aus, das Flusensieb in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Ein Zeitraum von drei bis sechs Monaten ist dazu empfehlenswert.

Waschmaschine reinigen: Waschmittelfach reinigen

Bei der Waschmaschine muss auch das Fach für das Waschmittel ab und an gesäubert werden, damit Rückstände von Waschmittelpulver, Flüssigwaschmittel oder auch Weichspüler nicht zu schimmeln beginnen. Hierzu reicht es allerdings aus, wenn Sie das Waschmittelfach mit etwas Wasser und einem Lappen reinigen. Wischen Sie das Fach dazu aus und entfernen Sie die Rückstände vom Waschmittel von Zeit zu Zeit. Dies kann auch sehr einfach erledigt werden, wenn Sie frisches Waschmittel in das Waschmittelfach geben, also bevor die Waschmaschine verwendet wird.

Wie reinige ich die Fremdkörperfalle meiner Waschmaschine?

Einige Waschmaschinen – zum Beispiel vom Hersteller Samsung – verfügen über eine Fremdkörperfalle. Diese ist generell mit dem Flusensieb gleichzusetzen, soll aber vor allem Gegenstände und eben Fremdkörper auffangen. Dennoch funktioniert die Reinigung ebenso wie die des Flusensiebs. Die Fremdkörperfalle kann somit durch Sie ganz leicht gesäubert werden und die Funktionalität der Waschmaschine bleibt somit erhalten.

Dichtungsgummi der Waschmaschine säubern

Auch die Gummidichtung der Waschmaschine sollte von Ihnen von Zeit zu Zeit gereinigt werden, da hier Rückstände von Schmutz und Waschmittel haften bleiben können. Ebenso kann sich durch die wiederkehrende Feuchtigkeit auch Schimmel bilden. Wischen Sie die Gummidichtung daher bei Gelegenheit mit einem Tuch ab, sodass derartige Rückstände entfernt werden.

Warum und wieso sollte das Dichtungsgummi gesäubert werden?

Reinigen Sie das Gummi nicht, können schlechte Gerüche entstehen oder das Dichtungsgummi wird gar porös. Mit einem feuchten Lappen können Sie hier einfach und gleichzeitig effektiv arbeiten und alle Rückstände entfernen.

So schützen Sie ihre Waschmaschine

Wie oft sollte die Reinigung der Waschmaschine erfolgen?

Kümmern Sie sich alle paar Monate darum, die Waschmaschine zu reinigen und sie sauber zu halten. Bei einem intensiven Waschverhalten kann eine Reinigung auch häufiger sinnvoll sein.

Tür der Waschmaschine offen lassen

Es ist ratsam, die Tür der Waschmaschine offen zu lassen, nachdem diese gelaufen ist. So kann das Wasser ideal verdunsten und es bilden sich keine unangenehmen Gerüche.

Regelmäßig eine Kochwäsche

Führen Sie regelmäßig eine Kochwäsche durch, reinigt sich die Waschmaschine beinahe von alleine. Dieser Vorgang ist mindestens einmal monatlich anzuraten.

Kalkablagerungen vorbeugen

Kalkablagerungen sollten Sie vorbeugen. Dazu sollten Schläuche und Co. regelmäßig gesäubert werden.

Spezielle Fragen zur Reinigung der Waschmaschine

Wie kann ich die Trommel meiner Waschmaschine reinigen?

Die Trommel der Waschmaschine reinigen Sie mit einem Waschvorgang in höherer Temperatur ganz leicht. Ansonsten ist es ratsam, nach dem Waschgang verbliebe Flusen direkt zu entfernen.

Wie kann ich Tierhaare aus der Waschmaschine entfernen?

Tierhaare entfernen Sie mit der Reinigung des Flusensiebs. Dabei können auch generelle Hausmittel wie Essigreiniger und Natron helfen, die Maschine von Tierhaaren frei zu halten. Vor dem Waschgang können Sie Tierhaare mit einer Bürste von der Kleidung entfernen. Hausmittel haben dabei den Vorteil, dass Sie das Abwasser nicht so belasten wie chemische Reinigungsmittel.

Wie kann ich Sand aus der Waschmaschine entfernen?

Beim Reinigen des Abflussschlauchs entfernen Sie Sand ganz einfach aus der Waschmaschine.

 

*Bildnachweis: Header: #190381753 | © karepa – Fotolia.com

Veröffentlicht in Allgemein.

1 Kommentar

  1. Super beschrieben, danke ! ABER: wie reinige ich die Leitungen innerhalb der Waschmaschine. Konkret die Zuläufe zum Waschmittel/Weichspülerfach ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.